KontaktMeldungen

Integriertes Klimaschutzkonzept für die Stadt Altlandsberg

Das Klimaschutzkonzept ist beschlossen, die Umsetzung kann beginnen!

Mit breiter Bürgerbeteiligung erarbeitete B.A.U.M. Consult ein integriertes Klimaschutzkonzept für die Kleinstadt Altlandsberg (9.000 EW) am östlichen Rand von Berlin. Die Stadt hat sich trotz eines starken prognostizierten Bevölkerungswachstums ambitionierte Ziele für den Klimaschutz gesetzt.

Integriertes Klimaschutzkonzept für die Stadt Altlandsberg

Beschreibung

Bis zum Jahr 2050 strebt die Stadt Altlandsberg eine Reduzierung der Treibhausgasemissionen auf zwei Tonnen pro Einwohner an und unterstützt damit das Klimaschutzziel der Bundesregierung. Das Klimaschutzkonzept dient dafür als Entscheidungs- und Handlungsgrundlage und ermöglicht eine zielorientierte Energie- und Klimapolitik in Altlandsberg. Es gilt die im Konzept aufgezeigten Potenziale zur Energieeinsparung und zur Nutzung erneuerbarer Energien auszuschöpfen. Ein speziell zugeschnittener Maßnahmenkatalog mit 19 konkret beschriebenen Projekten in unterschiedlichen Handlungsfeldern gibt einen ersten Weg zur Zielerreichung vor.

Leistungen

  • Durchführung einer Bestandsanalyse inklusive einer fortschreibbaren Energie- und CO2-Bilanz
  • Analyse der Potenziale zur Energieeinsparung, zur Steigerung der Energieeffizienz und zum Ausbau erneuerbarer Energien
  • Erstellung eines mittel- und eines langfristigen Entwicklungsszenarios für Wärme, Strom, Treibstoffe und CO2-Emissionen
  • Definition der Klimaschutzziele
  • Beteiligung aller relevanten Akteure durch eine enge und regelmäßige Abstimmung im Steuerungsgremium und Durchführung von zwei Klimaschutzkonferenzen mit Workshop-Arbeit für die breite Öffentlichkeit
  • Partizipative Erarbeitung eines zielgruppenspezifischen Maßnahmenkatalogs, dessen umsetzungsorientierte Maßnahmen in Form von Steckbriefen konkret beschrieben sind
  • Aufzeigen der Umsetzungsstrukturen zur Verstetigung
  • Ausarbeitung eines Konzepts für die Öffentlichkeitsarbeit
  • Ausarbeitung eines Konzepts für Monitoring und Controlling
  • Präsentation des integrierten Klimaschutzkonzepts im politischen Ausschuss
Auftraggeber Stadt Altlandsberg

Ihr B.A.U.M. Kontakt

Kommunale Energie- & Klimaschutzkonzepte - Regionen auf dem Weg in die Zukunft

Bringen Sie für Ihre Region Zukunftsthemen wie erneuerbare Energien, Klimaschutz und Mobilität auf den Weg. Wir erstellen für Sie Konzepte, die die Lebensqualität der Bürger, die Standortattraktivität für Ansiedelungen und Investitionen sowie die Fördervoraussetzungen berücksichtigen und begleiten Umsetzungsprozesse unter Einbindung aller Akteure. Erfahren Sie mehr

Regional- und Kommunalentwicklung - Mehr Handlungsspielraum für die Region

Setzen Sie auf die Stärken Ihrer Kommune und Region für eine lebenswerte und wirtschaftlich tragfähige Zukunft. Wir identifizieren mit Ihnen die passenden Handlungsfelder und Marktpotenziale, erstellen Entwicklungskonzepte und begleiten Beteiligungs- und Umsetzungsprozesse. Erfahren Sie mehr

Verkehr und Mobilität - Bedürfnisse identifizieren und nachhaltige Angebote schaffen

Die sich ändernden Anforderungen der Gesellschaft an Mobilität und Verkehr erfordern in Städten und Gemeinden, aber auch in Betrieben und Organisationen neue Konzepte. Bringen Sie zukunftsfähige Mobilitäts- und Verkehrskonzepte in Ihrem Umfeld auf den Weg. Wir konzipieren mit Ihnen strategische Programme auf kommunaler und betrieblicher Ebene, entwickeln für Sie passende Maßnahmen und begleiten Sie bei der Umsetzung. Erfahren Sie mehr

Alle Leistungen

Neues Klimaschutzkonzept für die Stadt Bad Dürkheim

8. März 2018, München: Klimaschutz wird Querschnittsaufgabe des integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) der Stadt Bad Dürkheim. Aufbauend auf dem zuvor erarbeiteten ISEK erfolgt nun die Erstellung eines umfassenden Klimaschutzkonzeptes und Teilkonzeptes Mobilität. mehr lesen

Verkehrsschilder vor gepflasterter Straße

Schülerkonferenz für Klimaschutz in Neustadt a. d. Weinstraße

12. Juli 2016, Neustadt a. d. Weinstraße: Die Schüler*innen des Käthe-Kollwitz-Gymnasium befassten sich in ihrer Projektwoche mit dem Thema Klimaschutz. B.A.U.M. organisierte eine Schülerkonferenz zu den Themen Photovoltaik, Elektro- und Radmobilität. Anschließend wurde die Klasse selbst aktiv und entwarf klimaschonende Maßnahmen für ihre Schule. mehr lesen

Zuhörer sitzend im Konferenzraum

Schwarzenbek geht auf Kurs für den Klimaschutz

23. Juni 2016, Schwarzenbek: Einstimmig verabschiedete die Stadtverordnetenversammlung Schwarzenbeks das von B.A.U.M. Consult erarbeitete Integrierte Klimaschutzkonzept. Im Vorfeld gab es für die Bürger*innen der Stadt die Möglichkeit sich über das Klimaschutzkonzept zu informieren. Alle Bürger*innen waren aufgerufen sich aktiv an der Gestaltung des Konzepts zu beteiligen. mehr lesen

Wappen mit abgebildeter Burg

Die Stadt Altlandsberg auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft

10. Februar 2016, Altlandsberg: Die Stadt Altlandsberg im Land Brandenburg stellt sich der großen Herausforderung von Klimaschutz und Energiewende auf kommunaler Ebene. B.A.U.M. Consult wurde mit der Erarbeitung eines Integrierten Klimaschutzkonzepts sowie eines Integrierten Stadtentwicklungskonzepts (ISEK) beauftragt. mehr lesen

Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras referiert neben der Präsentationsleinwand

Finale Klimaschutzkonferenz der Stadt Neumünster veranstaltet

15. Januar 2015, Neumünster: Die B.A.U.M. Consult schloss erfolgreich die dritte und letzte Klimaschutzkonferenz für das Integrierte Klimaschutzkonzept der Stadt Neumünster ab. Damit wurde gleichzeitig der Startschuss für die Umsetzung der Klimaschutzmaßnahmen gesetzt. mehr lesen

Weitere Meldungen anzeigen
Integriertes Klimaschutzkonzept für den Landkreis Amberg-Sulzbach

Integriertes Klimaschutzkonzept für den Landkreis Amberg-Sulzbach

Für den Landkreis Amberg-Sulzbach erarbeitete B.A.U.M. Consult in enger Zusammenarbeit mit Vertretern des Landkreises und dem Zentrum für Erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit e.V. ein Integriertes Klimaschutzkonzept. Mit dem Konzept wurde die Basis geschaffen, die Energiewende in der Region voranzutreiben. mehr lesen


Integriertes Klimaschutzkonzept für den Landkreis Berchtesgadener Land

Integriertes Klimaschutzkonzept für den Landkreis Berchtesgadener Land

Für die 102.000 Einwohner des Landkreises Berchtesgadener Land erstellte B.A.U.M. ein integriertes Klimaschutzkonzept. Eine Besonderheit war die Erstellung von Wärmedichtekarten, die den zukünftigen Wärmebedarf in den 15 Gemeinden geographisch visualisieren. Aus diesen lassen sich Entwicklungsstrategien für eine klimafreundliche Wärmeversorgung ableiten. mehr lesen


Klimaschutzteilkonzept Verkehr für den Landkreis Dachau

Klimaschutzteilkonzept Verkehr für den Landkreis Dachau

B.A.U.M. unterstützte den Landkreis Dachau bei der Erstellung eines Klimaschutzteilkonzeptes für den Sektor Verkehr. Das Konzept dient dem Kreistag und dem gesamten Landkreis als Richtschnur für eine künftige klimafreundliche Mobilität. mehr lesen


Integriertes Klimaschutzkonzept für den Landkreis Neu-Ulm

B.A.U.M. wurde vom Landratsamt Neu-Ulm beauftragt für den Landkreis mit über 165.000 Einwohnern ein Integriertes Klimaschutzkonzept zu entwickeln. Die insgesamt 17 Städte und Gemeinden streben an, eine Vorbildregion im Klimaschutz und in der regionalen Energieversorgung zu werden. mehr lesen


Integriertes Klimaschutzkonzept für die Stadt Altlandsberg

Integriertes Klimaschutzkonzept für die Stadt Altlandsberg

Mit breiter Bürgerbeteiligung erarbeitete B.A.U.M. Consult ein integriertes Klimaschutzkonzept für die Kleinstadt Altlandsberg (9.000 EW) am östlichen Rand von Berlin. Die Stadt hat sich trotz eines starken prognostizierten Bevölkerungswachstums ambitionierte Ziele für den Klimaschutz gesetzt. mehr lesen


Regionalmanagement für den Landkreis Ebersberg

Regionalmanagement für den Landkreis Ebersberg

B.A.U.M. Consult betreut seit November 2005 das Regionalmanagement im Landkreis Ebersberg in den Themengebieten Energiewende, Mobilität, Landwirtschaft, Tourismus, Regionalmarketing, und Regionalvermarktung von Lebensmitteln. mehr lesen


Integriertes Klimaschutzkonzept für die Stadt Neumünster

Integriertes Klimaschutzkonzept für die Stadt Neumünster

Mit breiter Bürgerbeteiligung arbeitet B.A.U.M. Consult ein Integriertes Klimaschutzkonzept für die 78.000 Einwohnerstadt Neumünster in der Metropolregion Hamburg aus. Die kreisfreie Stadt hat sich das ambitionierte Ziel der CO2-Neutralität bis zum Jahr 2050 gesetzt. mehr lesen


Integriertes Klimaschutzkonzept für die Stadt Wedel

Integriertes Klimaschutzkonzept für die Stadt Wedel

Mit breiter Bürgerbeteiligung hat die B.A.U.M. Consult ein Integriertes Klimaschutzkonzept für die 32.000 Einwohnerstadt Wedel in der Metropolregion Hamburg ausgearbeitet. mehr lesen


Klimaschutz-Rahmenkonzept für die  Stadtwerke Hennigsdorf GmbH

Klimaschutz-Rahmenkonzept für die Stadtwerke Hennigsdorf GmbH

In Auftrag der Stadtwerke Hennigsdorf erarbeitete B.A.U.M. ein Klimaschutz-Rahmenkonzept, das sich an die Entscheidungsträger der Stadt Hennigsdorf richtet. Das Konzept zeigt auf, wie der Transformationsprozess zu erneuerbaren Energien in die grundlegenden und übergreifenden Ziele einer vorausschauenden kommunalen Klimaschutzpolitik integriert werden kann. mehr lesen


Initialberatung Klimaschutz Stadt Kamen

Initialberatung Klimaschutz Stadt Kamen

Für die Vorbereitung des integrierten Klimaschutzkonzepts wurde von B.A.U.M. Consult die Initialberatung Klimaschutz durchgeführt. Das Programm ist ein vorgelagertes standardisiertes Verfahren für kleine und mittlere Kommunen die am Anfang ihrer Klimaschutzaktivitäten stehen. mehr lesen


Initialberatung Klimaschutz für den Landschaftsverband Rheinland (LVR)

Initialberatung Klimaschutz für den Landschaftsverband Rheinland (LVR)

Für die Vorbereitung des integrierten Klimaschutzkonzepts wurde von B.A.U.M. Consult die Initialberatung Klimaschutz im LVR durchgeführt. Das Programm ist ein vorgelagertes standardisiertes Verfahren für kleine und mittlere Kommunen die am Anfang ihrer Klimaschutzaktivitäten stehen. Da der LVR von den Kommunen im Rheinland getragen wird, wurde seitens des Fördermittelgebers Bundesministerium für Umwelt (BMU) die Förderung genehmigt. mehr lesen