KontaktMeldungen

Projekt CO2-NeuTrAlp erfolgreich abgeschlossen

Nachhaltige Mobilität für den Alpenraum

München, 31. Januar 2012: Die B.A.U.M. Consult München hat als Lead-Partner im Projekt CO2-NeuTrAlp zur nachhaltigen Mobilität im Alpenraum gemeinsam mit 14 Partnern aus fünf Ländern Fahrzeuge mit alternativen Antriebstechnologien getestet und intermodale Mobilitätskonzepte entwickelt. Das Projekt CO2-NeuTrAlp wurde im Rahmen des EU-Programmes Territoriale Zusammenarbeit (Interreg IV B, Alpine Space) gefördert.


Lösungen für einen nachhaltigen Transport im Alpenraum

Nach 41 Monaten, neun transnationalen Arbeitstreffen, zwei internationalen Konferenzen, sieben Zwischenberichten, zahlreichen Umfragen, Studien und Leitlinien hat das Projekt CO2NeuTrAlp im Januar 2012 seinen erfolgreichen Abschluß gefunden. Das gemeinsame Ziel war  - angepasst an die jeweiligen lokalen Gegebenheiten - Lösungen für einen nachhaltigen Transport im Alpenraum zu finden. Die Partnerregionen in fünf Ländern haben PKW, LKW, Busse, Pedelecs, Monorails oder Boote mit alternativen Antriebstechnologien getestet, ebenso wie LadElektrischer Minibus, Provinz Bellunoestationen und Tankstellen.

Zudem wurden neue Geschäftsmodelle, Dienstleistungen, Tarif- und Anreizsysteme untersucht sowie Wirtschafts- und Umwelteffekte in den Regionen und die gesellschaftliche Akzeptanz der neuen Mobilitätstechnologien und -strategien. Die Ergebnisse und Erkenntnisse sind in den Leitlinien für Entscheidungsträger und Mobilitätsexperten zusammengefasst und verdeutlichen, inwiefern Unterstützung für neue Technologien und Mobilitätsstrategien aus Sicht einer nachhaltigen Entwicklung sinnvoll und geboten ist.

Bayrische Modellregion Allgäu

Als bayerische Modellregion war das Allgäu beteiligt. Partner dort war die Allgäunetz GmbH, deren besonderes Interesse als Tochter aller Allgäuer Stromversorger in den Herausforderungen liegt, die sich durch eine absehbar schnell zunehmende Verbreitung von Elektromobilen ergeben. Hier ergaben sich Synergieeffekte mit einem weiteren Alpine Space Projekt: Die Allgäuer Überlandwerke sind auch Partner im Vorhaben AlpEnergy, bei dem es um Energieeffizienz und die optimale Nutzung erneuerbarer Energien im Stromnetz geht (Stichwort: Virtuelles Kraftwerk).
 
Monorail, Nationalpark Cinque TerreDas Projekt CO2-NeuTrAlp wurde im Rahmen des EU-Programmes Territoriale Zusammenarbeit (Interreg IV B, Alpine Space) gefördert. Einen Teil der nationalen Kofinanzierung stellte das Bayerische Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz. Die Partner aus den anderen Ländern waren Mobilitätsdienste, regionale Entwicklungseinrichtungen, Energieversorger und Forschungseinrichtungen. Zahlreiche „Oberserver“ und „Follower“ haben bereits ihr Interesse an den Ergebnissen signalisiert. Zusammen mit ihnen wollen die Projektpartner den Kern für ein internationales Kooperationsnetzwerk für eine nachhaltige Mobilität im Alpenraum schaffen.

Hohes Potenzial zur Reduzierung des CO2-Austoßes

Die Projektaktivitäten haben in den beteiligten Regionen einen wichtigen Beitrag zur Zunahme des öffentlichen Nahverkehrs und der Reduktion des motorisierten Individualverkehrs erbracht. Entsprechende Studien zeigen auch einen Rückgang von Staus und Verkehrsproblemen. Die Nutzung lokaler erneuerbarer Energiequellen wurde durch die Gas-Bus, GrazEinführung von Elektromobilität und von mit biogenen Kraftstoffen angetriebenen Fahrzeugen vorangetrieben. In einigen Pilotregionen konnten durch bewusstseinsbildende Maßnahmen und neue Mobilitätskonzepte unnötige Fahrten vermieden werden. Von der Kosten-Nutzen-Seite her betrachtet hat das Projekt gezeigt, dass sich unter geeigneten Rahmenbedingungen höhere Kosten für neue Technologien und Infrastruktur durch niedrigere Energiekosten und sinkende externe Kosten ausgleichen lassen. Schlussendlich ist auch das hohe Potenzial an CO2-Minderung ein Ansporn für weitere Schritte in diesem Feld.

Internetseite des Projekts:
www.co2neutralp.eu

Ihr B.A.U.M. Kontakt

Ludwig Karg
Geschäftsführender Gesellschafter