KontaktMeldungen

Deutscher Solarpreis für B.A.U.M. Handbuch "Auf dem Weg zur 100% Region"

Heidelberg, 11. November 2006: Am 11. November 2006 erhielt das Autorenteam Martin Tischer, Michael Stöhr, Markus Lurz und Ludwig Karg in Heidelberg den Deutschen Solarpreis in der Abteilung Medien.


Das Credo der Autoren: „Die 100 % Versorgung mit erneuerbaren Energien ist nicht mehr ein Frage der Technologie. Es ist vor allem eine Frage des Wollens und der Motivation. Es bedarf intelligenter Kooperationsmodelle und moderner Marketingstrategien. Wenn ökonomisch und ideell orientierte Interessengruppen in einer Region an einem Strang ziehen, kann man die Energieversorgung aus heimischen Quellen schnell und gerade auch zum Wohl der regionalen Wirtschaft entwickeln.“

Die Autoren sind langjährige Mitarbeiter von B.A.U.M. Consult und bringen Erfahrung sowohl im Bereich der nachhaltigen Regionalentwicklung als auch auf dem Gebiet der Erneuerbaren Energien mit. Mit dem Buch wollen sie aufzeigen, dass die Vollversorgung ganzer Regionen mit Erneuerbaren Energien nicht irgendeine ferne Utopie ist, sondern eine Realität, die man bereits besichtigen kann. Mit Regionen, die die Vollversorgung schon erreicht haben und solchen, die sie anstreben, hat B.A.U.M. im Rahmen seiner Beratungstätigkeit und insbesondere in mehreren großen europäischen Projekten konkret zusammen gearbeitet und aus dieser Arbeit heraus ist das Buch entstanden.

Die Laudatio auf die Preisträger hielt der Journalist und Autor Dr. Franz Alt. In der Begründung der Jury wird das Handbuch der B.A.U.M. Consult Mitarbeiter wie folgt beschrieben: „Durch das Teamwork der Autoren entstand ein flüssig geschriebenes und stilistisch homogenes Werk, das eine Vielfalt unterschiedlichster Erfahrungen systematisiert, zusammenfasst und Querverbindungen herstellt. Für den praktischen Nutzen sind gerade die Konkretisierungen von hohem Wert, was wann wo von wem und wie zu tun ist.“

Der praxisnahe Leitfaden soll die Verantwortlichen aller Arten regionaler Entwicklungsinitiativen anleiten, sich auf den Weg in Richtung dezentraler regionaler Energie-Versorgung zu begeben. Der Schwerpunkt liegt dabei nicht auf der Technologie, sondern bei sozio-ökonomischen Aspekten: wer initiiert den Prozess? wer treibt ihn voran? wie kann er finanziert werden? wer ist zu beteiligen? welche Kommunikations- und Marketing-Methoden sind einsetzbar? Dafür enthält das Handbuch viele gute Beispiele. Arbeitshilfen und unmittelbar verwendbare Tipps helfen den regional verantwortlichen Akteuren ebenso wie ein gut gepflegten Pool von Hilfsmitteln auf einer speziell dafür betriebenen Internetplattform (www.100re.net).

Ihr B.A.U.M. Kontakt

Ludwig Karg
Geschäftsführender Gesellschafter