KontaktMeldungen

2.250 Beschäftigte in Dortmund profitieren von mehr Familienbewusstsein

Erfolgreicher Abschluss der 4. Runde FamUnDo

Dortmund, 14. November 2013: Vor sieben Monaten haben sich sechs Dortmunder Unternehmen auf den Weg zu mehr Familienfreundlichkeit gemacht: Ab sofort profitieren damit 2.250 Beschäftigte von individuell entwickelten Maßnahmen. Bereits zum vierten Mal hat das Beratungsprogramm „FamUnDo“  Unternehmen begleitet.


Sechs Betriebe aus den unterschiedlichsten Branchen zählen zu den Ausgezeichneten:

  • Der Fachgroßhandel für Gebäudetechnik „Herbert Heldt KG“
  • Der Anbieter von Logistiklösungen „Prismat GmbH“
  • Die „Maschinenfabrik Völkmann GmbH“
  • Die Arbeiterwohlfahrt Unterbezirk Dortmund 
  • Die EDG „Entsorgung Dortmund GmbH“
  • Die Wirtschaftsförderung Dortmund 

Oft helfen schon kleine Maßnahmen einen großen Schritt weiter: Die Instrumente reichen von der Bereitstellung eines Bügelservices bis zur Errichtung eines Betriebskindergartens. Als Beratungsprogramm beinhaltet FamUnDo eine Workshop-Reihe, die den Betrieben zunächst Optimierungspotenziale aufzeigt und eine Plattform zum Erfahrungsaustausch bietet. Bei Gesprächen vor Ort stellen Teilnehmer gemeinsam mit Unternehmensberatern die Maßnahmen individuell für ihren Betrieb zusammen. Im Anschluss bewertet eine Prüfungskommission die Ergebnisse und zeichnet die erfolgreichen Betriebe aus. 

Internetseite zu FamUnDo bei der Wirtschaftsförderung Dortmund:

FamUnDo

 

Ihr B.A.U.M. Kontakt


 
Screenshot der Aktionsplattform Familie@Beruf.NRW mit dem Logo von FamUnDo in pink-blau-gelb
Aktionsplattform Familie@Beruf.NRW

Vereinbarkeit von Beruf und Familie - "FamUnDo" ist Projekt des Monats

Die Aktionsplattform Familie@Beruf.NRW stellt das Dortmunder Projekt FamUnDo als gutes Beispiel für personalwirtschaftliche Initiativen aus NRW zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf vor. Der Erfolg von FamUnDo veranlasste auch andere Städte der Dortmunder Idee zu folgen. mehr lesen