KontaktMeldungen

2. Runde EnergyProfit abgeschlossen

Auf einen Streich 7 energieintensive Unternehmen reif für die Zertifizierung nach ISO 50001

Hamm, 19. September 2013: Der kommunalen USB Umweltservice Bochum GmbH mit Marc Homann und Raimund Schüssler wurde schon im Mai durch die DQS, Kooperationspartner von EnergyProfit nach ISO 50001 zertifiziert. Fünf weitere Betriebe  folgen zur Jahreswende. Spezialtorproduzent DMW Schwarze GmbH & Co. Industrietore KG erfüllt ISO-Normanforderungen, wird sich als KMU aber mit dem sogenannten Alternativen System („Kleines Energiemanagement“)  zertifizieren lassen.


Außerdem konnten

  •  die Energiemanager des Aludruckgußhersteller KSM Castings Group GmbH,
  •  die Stadtwerke WSW Energie & Wasser AG,
  •  der Spezialtorproduzent DMW Schwarze GmbH & Co. Industrietore KG,
  •  die Drahtzieherei GELDRA Draht GmbH,
  •  die kommunale USB Umweltservice Bochum GmbH
  •  die S&B Industrial Minerals GmbH und
  •  Europas großer Naßabgraber Hülskens GmbH & Co KG 

am 19. September ihre B.A.U.M. Zertifikate von Projektleiter Michael Homeyer empfangen. Die Norm-Anforderungen an Energiemanager und Managerinnen und die Fähigkeiten zur Implementierung von Managementsystemen wurden auch in dieser Runde durch das B.A.U.M.-Zertifikat bestätigt.

So zeigte sich auch in dieser Runde: EnergyProfit findet für energieintensive Betriebe angemessene Lösungen.

Besondere Würdigung fand der Erfahrungsaustausch:

„In der Gruppe hat es Spaß gemacht, die Norm und das Energiemanagement umzusetzen.“

„Ich hoffe, dass wir uns wiedersehen nach einem Jahr.“

„Die klare Projektstruktur und klare Vor-Ort-Termine haben uns weitergebracht, obwohl wir uns schon jahrelang mit Managementsystemen beschäftigen.“

„Durch EnergyProfit haben wir viele neue Anregungen für die berufliche Praxis bekommen.“ 

„EnergyProfit gibt einen roten Faden für die Implementierung.“

„Mit ÖKOPROFIT begonnen und dann in EnergyProfit geswitcht – optimal!“

„Es war anfangs nicht mein Thema, mittlerweile schon, auch als Nicht-Technikerin.“

„Die Vor-Ort-Termine waren sehr hilfreich…der externe Blick…!“

„Beim ersten Workshop habe ich gedacht: „Das schaffe ich nie“ - Jetzt sind wir zertifiziert!“ 

EnergyProfit ist eine 15 monatiges Verbundprojekt. 7-8 energieintensive Unternehmen machten sich 2012 auf den Weg,

  •  die Anforderungen an die Spitzensteuerausgleich bzw. EEG-      Steuererleichterung  zu erfüllen
  •  ein lebendiges betriebliches Energiemanagement auf der Basis    kontinuierlicher Verbesserungsprozesse einzuführen
  •  Klima- und Umweltschutz aktiv nach außen zu tragen
  •  und ihre Kunden und Lieferanten in die Bewegung einzubinden

 

EnergyProfit III

Start: 5./6. Februar 2014

Abschluß: Mai 2015

Ihr Invest: € 9.500,-

 


Ihr B.A.U.M. Kontakt


 
Einführung eines Energiemanagements bei Westfleisch

Einführung eines Energiemanagements bei Westfleisch

B.A.U.M. unterstützte den Energiemanagementbeauftragten in der Zentrale und an den Produktionsstandorten bei der Vorbereitung des Überwachungsaudit als gleichzeitiges Deltaaudit zur ISO 50001. mehr lesen


EnergyProfit - Energie managen. Systeme leben.

EnergyProfit - Energie managen. Systeme leben.

Acht energieintensive Unternehmen nutzten die erste Runde EnergyProfit, um von den fundierten Erfahrungen des B.A.U.M. Teams mit Managementsystemen, Veränderungsprozessen und kontinuierlichen Verbesserungsprozessen zu profitieren. mehr lesen


Ludwig Karg eröffnete den Abschlusskongress

E-Energy Abschlusskonferenz: "Smart Energy made in Germany"

Die E-Energy Abschlusskonferenz war ein voller Erfolg. Im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie wurden die Resultate von viereinhalb Jahren Entwicklung und Erprobung vorgestellt. mehr lesen

IKT-basiertes Energiesystem der Zukunft

E-Energy - B.A.U.M. übergibt Abschlussbericht

B.A.U.M. legt der Bundesregierung die Ergebnisse aus dem mehrjährigen Forschungsprogramm E-Energy vor. B.A.U.M. leitete die Begleitforschung des Programms und wertete für den Abschlussbericht die Ergebnisse der 6 Modellregionen über deren Feldtests mit über 4.000 Haushalten und zahlreichen Simulationen aus. mehr lesen