KontaktMeldungen

Kommunaler Klimaschutz Konkret

Angepasste Lösungen bei der Erstellung und Umsetzung von integrierten kommunalen Klimaschutzkonzepten

Hamm, 18. Juni 2009: Der kommunale Klimaschutz ist in aller Munde. Nicht nur dass das Bewusstsein und der Wille bei den Kommunen steigt, seit 2009 stellt die Bundesregierung im Rahmen ihrer nationalen Klimaschutzinitiative Fördermittel zur Verfügung. Dabei stellt die Erstellung und Umsetzung von integrierten kommunalen Klimaschutzkonzepten einen Schwerpunkt der Förderung dar. 


In dem Zusammenhang werden Energie- und CO2-Bilanzierungen sowie Maßnahmen der Energieeffizienzsteigerung, des Ausbaus erneuerbarer Energien aber auch Beteiligung von Unternehmen, Privatpersonen und weiteren relevanten Akteuren forciert.

B.A.U.M. Consult, das Öko-Zentrum NRW und die IKU GmbH positionieren sich in dem Kontext als Konglomerat von interdisziplinärem Fachwissen und langjähriger Erfahrung im Bereich des kommunalen Klimaschutzes.

Auf der Informations- und Diskussionsveranstaltung „Kommunaler Klimaschutz Konkret“ am 18.06.2009, im idyllischen Ambiente des Schlosses Oberwerries (Hamm, Westfalen), haben die Partner mit Hilfe zahlreicher Referenten aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft die Möglichkeiten aber auch Schwierigkeiten  des kommunalen Klimaschutzes mit den rund 80 Teilnehmern diskutiert.

Neben Roland Schäfer, Präsident des Städte- und Gemeindebundes NRW, Martin Hannen, Referatsleiter beim Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (MUNLV) des Landes NRW haben insbesondere zahlreiche Praktiker wie Birgit Wildt (Stadt Münster, Deutsche Klimahauptstadt 2006) oder Angela Theurich (Stadt Bocholt, KlimaKommune NRW 2009) ihre Erfahrungen mit den vorwiegend aus Behörden kommenden Teilnehmern diskutiert.


Ihr B.A.U.M. Kontakt

Gelbe Blüte mit türkisem Chamäleon, Im Text steht: Mit Change Management in die Umsetzung
Anpassung an die Umwelt

Change-Management für den Klimaschutz

Wie bringt man Menschen dazu, so zu leben und zu arbeiten, dass das Klima möglichst nicht geschädigt wird? Dazu bedarf es neben der Definition und Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen geeigneter Rahmenbedingungen für diese Veränderungsprozesse. mehr lesen

Die klimatische Veränderung fängt vor Ort an

09.04.13: ÖKOPROFIT - 100% Klimaschutz-Kommunen

Die Gemeinde Burbach gehört zu 19 Kommunen, die 4 Jahre lang Bundesmittel durch die „Nationale Klimaschutzinitiative“ erhalten. Mit dem Masterplan verfolgen die Burbacher das Ziel, ihre Treibhausgasemissionen um mindestens 95 % bis 2050 (Referenzjahr 1990) und den Endenergiebedarf um 50 % bis 2050 zu senken. mehr lesen