KontaktMeldungen

PolyEnergyNet: Resiliente Polynetze zur Versorgungssicherheit der Netze in Saarlouis

Dezentrale Steuerungsintelligenz sichert Versorgung auch beim Ausfall von Komponenten

Im Rahmen des Forschungsprojekts PolyEnergyNet entwickelt B.A.U.M mit neun weiteren Partnern aus Wissenschaft und Industrie ein Modell für eine dezentrale Steuerungsintelligenz von Energienetzen. Das Vorhaben wird im Rahmen der „Forschungsinitiative Zukunftsfähige Stromnetze“ vom BMWi gefördert.

PolyEnergyNet:  Resiliente Polynetze zur Versorgungssicherheit der Netze in Saarlouis

Beschreibung

Im Mittelpunkt des Projekts steht die Entwicklung eines Modells für resiliente Polynetze. Resiliente Energienetze haben die Fähigkeit permanent und selbständig wieder in einen stabilen Zustand zu gelangen. Polynetze berücksichtigen Wärme- und Gasnetze als netzdienliche Schnittstellen für die Stabilität im Stromnetz.
Resiliente Polynetze sind so konzipiert, dass die Netzführung in Verteilnetzen dezentral erfolgen kann. Damit werden sie robuster gegen Störungen, z. B. durch Schwankungen oder Ausfall der Erzeugung, aber auch durch Störungen der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT).
Das Projekt geht mit dem Polynetz-Gedanken neue Wege. Dazu zählt, dass dezentrale Intelligenz hier nicht als hierarchische Struktur analog der Netzebenen verstanden wird, sondern als verteilte Intelligenz im Sinne eines Systems von Systemen („Holares System“). B.A.U.M. Consult ist als Konsortialpartner in den gesamten Entwicklungsprozess eingebunden:

Leistungen

  • Entwicklung eines Modells für resiliente Polynetze
  • Szenarioentwicklung zu Veränderungen in Verteilnetzen, bei denen das Modell zum Tragen kommt
  • Analysen zur Erfassung und Integration von Flexibilitäten
  • Konzeption des Feldversuchs
  • Evaluation des Vorhabens
Projekt-Website: www.polyenergynet.de/
Auftraggeber Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Bilder