KontaktMeldungen

Begleitforschung zum Förderprogramm IKT für Elektromobilität

Koordination, Evaluation und Wissenstransfer

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) leitete B.A.U.M. die Begleitforschung des Förderprogramms "IKT für Elektromobilität", in dem sieben Modellprojekte Technologien und Dienste für die Integration der Elektromobilität in die Energie- und Verkehrsnetze erprobten.

Begleitforschung zum Förderprogramm IKT für Elektromobilität

Beschreibung

"IKT für Elektromobilität" war ein vom BMWi in ressortübergreifender Partnerschaft mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) initiierter Förderschwerpunkt im Rahmen der Technologiepolitik der Bundesregierung. Das Investitionsvolumen umfasste rund 100 Mio. Euro. "IKT für Elektromobilität" war ein maßgeblicher Pfeiler des nationalen Entwicklungsplans Elektromobilität der Bundesregierung. Das Programm knüpfte eng an den Förderschwerpunkt „E-Energy - IKT-basiertes Energiesystem der Zukunft“ des BWMi an, bei dem B.A.U.M. ebenfalls für die Begleitforschung verantwortlich war. Zum Konsortium gehörten die TU Darmstadt (Institut für Elektrische Energiesysteme), incowia und LoeschHundLiepold Kommunikation.

Leistungen

  • Vernetzung von und Kooperationen mit zentralen Akteuren der Elektromobilität
  • Unterstützung der Zusammenarbeit der Modellprojekte untereinander
  • Einrichtung, Management und Moderation von modellprojektübergreifenden Fachgruppen
  • Monitoring und Evaluation der Aktivitäten der Modellprojekte
  • Verbreitung der Ergebnisse und Wissenstransfer an Akteure der Elektromobilität
  • Durchführung von öffentlichkeitswirksamen Aktivitäten wie internationale Kongresse
  • Koordination des Begleitforschungskonsortiums
Projekt-Website: www.ikt-em.de/de/iktem1.php
Auftraggeber Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie